Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Gruseln, chillen, Baby wickeln: Die Diakonie auf dem Kirchentag

Lupe Pauline Schön und Louis Birk vom Improtheater „Gogreen“ proben für die Gruselfahrt.

Mitten im Herzen Hamburgs auf dem Jungfernstieg und auf dem Gänsemarkt präsentiert sich die Diakonie auf dem 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Mai 2013. Landespastorin Annegrethe Stoltenberg:  „`Soviel du brauchst´ ist das Motto des Kirchentages. Wir machen deutlich: Nicht jeder Mensch hat, soviel er braucht. Die wachsende Kluft in unserer Gesellschaft und die Wohnungsnot sind unsere großen Themen auf dem Kirchentag. Außerdem wollen wir Jugendliche und junge Erwachsene über das Thema `Soziale Berufe´ informieren.“
 

Programm-Highlights
 
Jungfernstieg: Live-Gruseln beim Hamburger Wohn-Horror
Hamburg hat eine neue Attraktion: den Hamburger Wohn-Horror. Am Jungfernstieg macht die Diakonie die Wohnungsnot greifbar. Mit einer echten Gruselfahrt auf dem Hamburger Wohnungsmarkt lässt sich hautnah erleben, wie schwierig die Suche nach den eigenen vier Wänden ist, besonders für Wohnungslose, Hartz-IV-Empfänger oder Menschen mit Behinderungen.
Der Jungfernstieg ist außerdem Ausgangspunkt für Stadtführungen der anderen Art: Wohnungslose Verkäufer der Straßenzeitung "Hinz & Kunzt" zeigen ihre Stadt – Orte, die in keinem Reiseführer stehen. Und der Mitternachtsbus stellt seine Arbeit vor.
Gut für junge Menschen: In der Diakonie-Lounge am Jungfernstieg wird man mit wenig Geld ökofair satt.
 
Info-Camp auf dem Gänsemarkt: Soziale Berufe kann nicht jeder
Wie misst man Blutdruck? Wie fühlt es sich an, alt zu sein? Wie wickelt man ein Baby? Auf dem Gänsemarkt kann man es selbst herausfinden: Drei Erlebnisräume zeigen die Arbeit in der ambulanten Pflege, im Krankenhaus und in der Kita. Auch das Berufsorientierungsportal "Soziale Berufe kann nicht jeder" ist mit dem Schnelltest "Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen?" und selbstgestalteten Street-Art-Bildern vor Ort. Für alle, die sich nach der Schule und vor dem Berufseinstieg engagieren wollen, gibt es Infos zum Freiwilligem Sozialem Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD). Und wer sich für ein Au-Pair interessiert, übt an einer lebensechten Babypuppe schon mal für den späteren Einsatz. Gefördert wird das Info-Camp durch die Lotterie GlückSpirale.
 
Mitmachen ist Trumpf: Kirchenkaten renovieren
Nicht lange reden, anpacken! Die Diakonie sucht noch junge Menschen, die während des Kirchentages zwei Kirchenkaten renovieren. Kirchenkaten sind kleine Häuser auf dem Gelände von Hamburger Gemeinden, in denen ehemals wohnungslose Menschen wohnen.
 
Let's dance: Tanzworkshop mit dem Bundesjugendballett
Erst ein Workshop am 2. Mai, dann Aufführungen am 3. und 4. Mai: „Let’s Bridge the Gap – Engagement für eine gerechte Welt“ heißt der Titel der Performance, den die jungen Tanzprofis vom Bundesjugendballett gemeinsam mit Jugendlichen erarbeiten.
 
LilaLinie
Diakoniebusse bringen alle Kirchentagsbesucher auf einem Rundkurs im 15 Minutentakt entspannt von und zu den Haltestellen Jungfernstieg, Gänsemarkt, Messehallen und Landungsbrücken. An Bord informieren Tourguides über Hamburg, den Kirchentag und die Diakonie.
 
Das ganze Programm ist zu finden auf www.diakonie-hamburg.de oder auf facebook.

Veröffentlicht am 5. April 2013