Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Freiwilligendienste weiter im Trend

Für 201 junge Frauen und Männer zwischen 15 und 26 Jahren beginnt am 1. September ein neuer Lebensabschnitt: 25 von ihnen beginnen ihren Freiwilligendienst im Rahmen des bewährten Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und 21 im besonderen Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ 4 YOU) für Jugendliche ohne Schulabschluss. 155 Personen haben sich für den Bundesfreiwilligendienstes (BFD) beim Diakonischen Werk Hamburg entschieden.

Für ein Jahr engagieren sie sich in diakonischen und kirch-lichen Einrichtungen, etwa in Kindertagesstätten, in Kinder- und Jugendheimen, in Einrichtungen der Behinderten- und Eingliederungshilfe, in Altenpflegeheimen, in ambulanten Diensten, in Kirchengemeinden oder in Tagungshäusern. "Wir freuen uns, dass sich so viele junge Menschen für einen Freiwilligendienst interessieren und wir ihnen eine Vielzahl interessanter Einsatzmöglichkeiten anbieten können“, freut sich Sabine Koßmann, Leiterin des Bereichs Freiwilliges Engagement im Diakonischen Werk Hamburg. Im August haben bereits 200 Freiwillige ihren Dienst aufgenommen. Und für Oktober liegen weitere 25 Anmeldungen für den BFD vor. Interessierte können sich gerne noch bei der Diakonie melden.

Die jungen Menschen haben sich für ein FSJ oder für den seit 1. Juli bundesweit eingeführten BFD entschieden, um erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln oder hautnah zu prüfen, ob ein sozialer Beruf für sie in Frage kommt. „Dieses Orientierungs- und Bildungsjahr zwischen Schule und Beruf mit den vielfältigen Erfahrungen und der Möglichkeit, mit unterschiedlichen Menschen und deren Lebensumständen in Kontakt zu kommen, sind ein unschätzbarer Wert für die eigene Biografie“, sagt Sabine Koßmann.

Das Diakonische Werk Hamburg bietet dieses Jahr neben dem bewährten FSJ, das für junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren gedacht ist, auch den Bundesfreiwilligendienst an. Beide Dienstformen werden nahezu identisch gestaltet, für Freiwillige und Einrichtungen bestehen kaum Unter-schiede. Zu beiden Bildungsprogrammen gehören begleitende Seminare, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit austauschen und reflektieren. Der Bundesfreiwilligendienst steht Frauen und Männern jeden Alters offen. Engagierte über 27 Jahre können den BFD auch in Teilzeit ab 20 Wochenstunden leisten.

Für junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren, die einen Hauptschulabschluss oder keinen Schulabschluss haben, bietet die Diakonie eine besondere Form des Freiwilligen Sozialen Jahres an, das „FSJ 4 YOU – Freiwillig aktiv sein!“. Die Teilnehmer bekommen ein persönliches Job-Coaching und individuelle Begleitung. Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF und die Stadt Hamburg.

Weitere Informationen zum FSJ und BFD gibt es auch unter www.freiwillig-diakonie-hamburg.de

Veröffentlicht am 31. August 2011