Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Erdbeben in China: Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden

Nach dem schweren Erdbeben in China hat die Nordkirche heute 10.000 Euro Soforthilfe für die Diakonie Katastrophenhilfe bewilligt. Vor Ort ist die Hilfe bereits angelaufen. "Unsere Helfer sind bereits vor Ort und verteilen Zelte, Nahrungsmittel und Wasser", sagt Qiu Zhonghui, verantwortlich für die nichtstaatliche soziale Einrichtung "Amity Foundation", dem langjährigen Kooperationspartner der Diakonie Katastrophenhilfe in China. Auch die Nordkirche verbindet seit 1985 eine Partnerschaft mit der "Amity–Foundation" und weiß um deren Kompetenz in der Nothilfe. Die Amity Foundation konzentriert sich in Absprache mit den chinesischen Behörden und anderen Nichtregierungsorganisationen auf den Bezirk Ya 'an. Dort konnten bereits 2.800 Schüler mit dem Notwendigsten versorgt werden. Strom und Wasserversorgung sowie die Kommunikation sind in den betroffenen Regionen teilweise komplett zusammengebrochen. "Gerade ältere Menschen brauchen nun dringend unsere Hilfe", so Qiu Zhonghui.

Die Diakonie Katastrophenhilfe möchte die Arbeit der Partnerorganisation weiter unterstützen und bittet um Spenden unter dem Stichwort "Erdbebenhilfe China".

Konto: 88 88 00, Evang.-Darlehnsgenossenschaft, BLZ 210 602 37

Veröffentlicht am 24. April 2013