Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Entwicklungspolitik: Senat ernennt zwölf Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklungspolitik

Der Senat hat heute die zwölf Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklungspolitik ernannt. Das neue Beratungsgremium soll im Auftrag des Senats fachliche Gutachten und Empfehlungen zu den Schwerpunkten seiner entwicklungspolitischen Arbeit erstellen. Die Fragen, die dem Rat für nachhaltige Entwicklungspolitik vorgelegt werden, können sich auf Hamburgs Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern wie León oder Dar es Salaam beziehen, aber auch auf die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Hamburg, etwa zum Thema Fairer Handel.

„Vielfältiger Sachverstand ist in der Zusammensetzung des Hamburger Rates für nachhaltige Entwicklungspolitik vereint“, erklärt Hamburgs Staatsrat für auswärtige Angelegenheiten,

Carsten-Ludwig Lüdemann. „Die Mitglieder bringen ihre beruflichen Erfahrungen aus

Politik und Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen und Medien in die entwicklungspolitische Beratungsarbeit ein. Diese Zusammenstellung gewährleistet, dass die Fragestellungen mit breiter Kompetenz und aus unterschiedlichen Blickwinkeln bearbeitet werden.“, so Lüdemann weiter.

Der Senat hat die folgenden zwölf ehrenamtlichen Mitglieder ernannt, davon vier auf Vorschlag der Hamburgischen Bürgerschaft:

- Herr Thomas Becker, Goldschmiedemeister

- Frau Dr. Anke Butscher, Politik- und Unternehmensberaterin mit Schwerpunkten Entwicklungspolitik und Corporate Social Responsibility

- Herr Arthur E. Darboven, Kaufmann, Honorarkonsul der Republik El Salvador in Hamburg

- Frau Hülya Eralp, Berufspädagogin, Referentin bei der Beratungsstelle zur beruflichen Qualifizierung von jungen Migrantinnen und Migranten

- Herr Dr. Berend Hartnagel, Autor und Consultant, langjähriger Auslandsbeauftragter für Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

- Frau Susanne Hesemann, Diplomvolkswirtin, Leiterin des Fachbereichs „Weltweite Diakonie“ im Diakonischen Werk Hamburg

- Herr Prof. Dr. Rolf Hofmeier, Entwicklungsökonom, früherer Direktor des Instituts für Afrika-Kunde in Hamburg

- Frau Liz Kistner, Bildungsreferentin in der Open School 21, Expertin für Globales Lernen

- Frau Emilija Mitrovic, wissenschaftliche Autorin und Projektleiterin, Mitbegründerin der gewerkschaftlichen Anlaufstelle für Menschen ohne Papiere in Hamburg

- Herr Reinhard Stuth, Rechtsanwalt, Staatsrat a.D.

- Frau Sabine Tesche, Journalistin mit Interessenschwerpunkt Entwicklungspolitik

- Herr Prof. Dr. Wolfgang Willkomm, Architekt und Hochschullehrer, HafenCity Universität Hamburg, Experte für Planen und Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit

Zum Hintergrund: Auf ein Ersuchen der Hamburgischen Bürgerschaft hat der Senat am

20. Oktober 2009 beschlossen, einen Rat für nachhaltige Entwicklungspolitik einzurichten. Über die personelle Besetzung des Rates wurde vor sechs Monaten noch nicht entschieden. Jede Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft konnte ein Mitglied für den Rat vorschlagen. Die Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklung werden vom Senat ernannt. Die Amtszeit des Rates endet mit Ablauf der Legislaturperiode der Bürgerschaft.

Für Rückfragen:
Pressestelle des Senats, Simone Ollesch,
Telefon: (040) 42831-2155, Email: simone.ollesch@sk.hamburg.de

Veröffentlicht am 20. April 2010