Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Drastischer Anstieg der Wohnungslosen bis 2018

Lupe

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG-W) hat heute ihre neueste Schätzung der Zahl der Wohnungslosen in Deutschland vorgelegt. Danach wird diese von 335.000 in 2014 auf 536.000 in 2018 steigen, das ist ein Zuwachs um 60 Prozent. Gabi Brasch, zuständiger Vorstand im Diakonischen Werk Hamburg: „Wir gehen aktuell für Hamburg von rund 9.000 Wohnungslosen aus. Wenn wir unsere Anstrengungen nicht drastisch erhöhen, müssen wir für 2018 laut BAG-W-Prognose mit mindestens 14.400 Wohnungslosen in Hamburg rechnen. Und dies ist eine konservative Schätzung, da Hamburg als Metropole viel stärker von Wohnungslosigkeit betroffen ist als der Bundesdurchschnitt.“ Die Diakonie Hamburg hält es für dringend nötig ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung der Wohnungsnot umzusetzen, dass sowohl Flüchtlinge wie Wohnungslose einschließt. Gabi Brasch: „Wir müssen verhindern, dass Betroffene gegeneinander ausgespielt werden, dies gefährdet den sozialen Frieden in der Stadt. Alle Wohnungslosen, egal woher und warum, brauchen eine Wohnung und haben ein Recht darauf.“

Die Vorschläge und Positionen der Hamburger Diakonie zur Bekämpfung der Wohnungsnot finden Sie hier.

Die Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG-W) finden Sie hier.

Veröffentlicht am 5. Oktober 2015