Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Diakonie-Einrichtung “Sperrgebiet” feiert 25jähriges Bestehen: ”Da kann ich hin”

Etwa 150 Gäste feierten am heutigen Nachmittag im Kirchhof St. Georg das 25-jährige Bestehen der diakonischen Einrichtung “Sperrgebiet”. Das Sperrgebiet bietet seit 1985 Schutz und Perspektiven für Straßenmädchen in St. Georg.

Im seinem Grußwort würdigte Sozialsenator Dietrich Wersich die Arbeit des Sperrgebietes: “Das Team des Sperrgebietes hat in den vergangenen 25 Jahren mit seiner wichtigen Arbeit für die jungen Frauen im Rotlicht-Milieu wesentlich zur Veränderung der Situation in St. Georg beigetragen. Für dieses Engagement möchte ich den Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern und dem Diakonischen Werk als Träger danken. Die klassische Straßenprostitution insbesondere Minderjähriger ist erfreulich zurückgegangen und andere Herausforderungen sind entstanden. Bei den daraus entstehenden Veränderungen wird meine Behörde das Sperrgebiet weiter tatkräftig unterstützen.“

Bischöfin Maria Jepsen sagte: "Ich bin dankbar, dass wir das Sperrgebiet haben. Viele Kirchengemeinden fühlen sich dieser diakonischen Einrichtung eng verbunden. Sie zeigt, wie die soziale Situation in unserer Stadt ist, und dass wir als Kirche hier Verantwortung übernehmen. Seit 18 Jahren kenne ich das Sperrgebiet und jedes Mal beeindrucken mich die Begegnungen dort sehr stark. Bei meinen Gesprächen in der Stadt und in ganz Deutschland berichte ich immer wieder von diesem außergewöhnlichen Projekt."

Diakoniechefin Annegrethe Stoltenberg stellte fest: “Es besteht leider kein Zweifel: Die Arbeit des Sperrgebietes ist auch heute noch unabdingbar und notwendig.”

In weiteren Grußworten würdigten Ministerin a. D. Eva-Marie Rühmkorf, die Psychoanalytikerin Ann Kathrin Scheerer, die Suchtforscherin Dr. Heike Zurhold und Pastor Kay Kraack aus St. Georg die Bedeutung des Sperrgebiets.

Einrichtungsleiterin Anke Mohnert und Pastorin Hella Hinrichsen berichteten über den bis heute großen Bedarf an unterstützenden Maßnahmen für die Mädchen und die geplante Neuausrichtung der Einrichtung.

Das Duo Bagage und die Kabarettistin Antje Basedow erfreuten die Gäste ebenso wie ein berührendes Dankeschön-Video, das Mädchen aus dem Sperrgebiet als Geburtstagsgeschenk gedreht hatten.

Veröffentlicht am 11. Juni 2010