Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Deutsch-Amerikanischer Frauenclub spendet für Kinder im Diakonie-Frauenhaus

Der Deutsch-Amerikanische Frauen-Club Hamburg e. V. (DAFC) spendet 3.600 Euro für Kinder, die mit ihren Müttern im Frauenhaus des Diakonischen Werkes leben. Das Geld wird für therapeutische Reitangebote verwendet.

Der Verein kümmert sich seit 1951 um Hamburger Kinder, die unter schwierigen Bedingungen leben. In diesem Jahr kommt ihre Hilfe Jungen und Mädchen zugute, die zusammen mit ihren Müttern häuslicher Gewalt entfliehen und im Frauenhaus Schutz finden konnten. Die Kinder sind zutiefst verängstigt und häufig verstört.

„Therapeutisches Reiten tut ihnen besonders gut“, so Katja Pietschmann, Leiterin des Diakonie-Frauenhauses. Sie fühlen das warme Fell des Pferdes und lassen sich von der wiegenden Bewegung der Tiere mitnehmen. Verkrampfungen lösen sich. „Von diesem Glücksgefühl und der heilsamen Begegnung zehren die Kinder lange Zeit“, bestätigt Katja Pietschmann. Angebote dieser Art werden nur mit Hilfe von Spenden möglich.

Das Frauenhaus des Diakonischen Werks Hamburg bietet 30 Plätze für Frauen und Kinder. Sie erhalten Begleitung und Beratung, Information und Hilfe bei sozial- und familienrechtlichen Fragen. Die Grundfinanzierung des Frauenhauses erfolgt über Zuwendungen der Stadt Hamburg. Diese werden immer knapper. Spenden helfen: Die Kindern können einen Ausflug machen oder den Zoo besuchen.

Kontakt:
Deutsch-Amerikanischer Frauenclub Hamburg, Frau Hueck-Ehmer, Postfach 301202, 20305 Hamburg, Mail: dafchamburg@gmx.de

Frauenhaus des Diakonischen Werkes Hamburg, Königstraße 54, 22767 Hamburg, Frau Pietschmann, Mail: frauenhaus.diakonischeswerk@hamburg.de

Veröffentlicht am 25. Juni 2010