Diakonie Hamburg
 

Archiv der Pressemeldungen


29. Dezember 2015

Aufruf zum Jahreswechsel: Brot statt Böller

Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zu Spenden auf. Denn der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist kurz. Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.

28. Dezember 2015

Infobörse zum Freiwilligen Sozialen Jahr und Bundesfreiwilligendienst

Wer Lust hat, mit Menschen zu arbeiten und etwas Sinnvolles zu tun, kann sich am Dienstag, den 12. Januar 2016 von 16.00 bis 17.30 Uhr beim Diakonischen Werk Hamburg, Königstraße 54 in Altona, über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) informieren. Im Rahmen einer Infobörse erfahren ...

8. Dezember 2015

Zwischenbilanz der Nordkirche: Mehr als 12.000 Ehrenamtliche für Flüchtlinge im Einsatz

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hat eine Zwischenbilanz ihrer Flüchtlingshilfe gezogen. Landesbischof Gerhard Ulrich stellte in Hamburg gemeinsam mit Landespastor Dirk Ahrens (Diakonisches Werk Hamburg) und Dietlind Jochims, Flüchtlingspastorin der Nordkirche, die vielfältigen ...

26. November 2015

2016 droht weiterer Abbau der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Die Diakonie Hamburg warnt vor einem weiteren Abbau der Angebote in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Gabi Brasch, Vorstand im Diakonischen Werk Hamburg: „Immer mehr Kinder und Jugendliche brauchen unsere Angebote, gleichzeitig steigen die Personalkosten aufgrund von Tarifsteigerungen. Doch die Sozialbehörde ...

17. November 2015

Neuer Lehrgang: Ehrenamtliche für Telefonseelsorge gesucht

Im neuen Jahr startet die Diakonie in Hamburg einen Ausbildungslehrgang für ehrenamtliche Mitarbeiter der Telefonseelsorge. Gesucht werden engagierte Frauen und Männer zwischen 25 und 60 Jahren.

12. November 2015

Diakonie Hamburg veranstaltet den 1. Hamburger Tag für pflegende Angehörige

Unter dem Motto "Eine Auszeit im Alltag" lädt die Diakonie pflegende Angehörige ein. Würdigung und Wertschätzung für den größten Pflegedienst der Stadt steht im Mittelpunkt. Zwei Drittel der Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt, weit mehr als die Häfte davon durch Angehörige.

3. November 2015

Landespastor Ahrens besucht TelefonSeelsorge

Zuhören, da sein, anonym helfen – das leistet die TelefonSeelsorge. Landespastor Dirk Ahrens informierte sich am Montag über die vorwiegend von Ehrenamtlichen geleistete Arbeit, für die dringend weitere Freiwillige gesucht werden. Ein neuer Ausbildungslehrgang startet im Frühjahr 2016.

15. Oktober 2015

Tu was gegen den Hunger! Zum Welternährungstag ruft Brot für die Welt zum Umdenken auf

Am 16. Oktober 2015, dem Welternährungstag, erinnert Brot für die Welt in der Ottenser Fußgängerzone daran, dass noch immer jeder neunte Mensch Hunger leidet. Unter dem Motto „Tu was gegen den Hunger“ lädt Brot für die Welt Passanten ein, an der gedeckten, 10 Meter langen Welttafel Platz zu nehmen. Nicht jeder auf der ...

5. Oktober 2015

Drastischer Anstieg der Wohnungslosen bis 2018

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG-W) hat heute ihre neueste Schätzung der Zahl der Wohnungslosen in Deutschland vorgelegt. Danach wird diese von 335.000 in 2014 auf 536.000 in 2018 steigen, das ist ein Zuwachs um 60 Prozent. Gabi Brasch, zuständiger Vorstand im Diakonischen Werk Hamburg: „Wir gehen ...

22. September 2015

30 62 03 00: Diakonie startet ServiceTelefon „Flüchtlinge“

Unter der Nummer 040/30 62 0-300 können sich Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit Rat rund um das Thema „Flüchtlinge in Hamburg“ holen.

18. September 2015

Zum Welt-Alzheimertag und auch an allen anderen Tagen: Diakonie berät und unterstützt bei Demenz

Die Diakonie in Hamburg ist an der Seite von Betroffenen und Familien mit vielfältigen Beratungs- und Hilfsangeboten.

10. September 2015

Am Samstag gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt

Diakoniechef Dirk Ahrens ruft auf, sich am kommenden Samstag gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt zu engagieren: "Ich bitte alle Hamburgerinnen und Hamburger, sich für ein starkes, friedliches und freundliches Hamburg einzusetzen."

10. September 2015

Tag der Wohnungslosen: Kampf gegen Wohnungslosigkeit muss Chefsache werden

Die Diakonie Hamburg fordert vom Senat konkrete Pläne zur Halbierung der Wohnungsnot in den nächsten fünf Jahren.

4. September 2015

Finanziell halbherzig, inhaltlich enttäuschend: Senatsantrag "Mehrbedarfe für Flüchtlinge"

Diakonie fordert bessere Abstimmung zwischen Behörden und Zivilgesellschaft sowie flexibleres Finanzrahmengesetz.

31. August 2015

Neue Hilfe für Angehörige: Demenz-Sorgentelefon der Diakonie

Mit dem neuen Demenz-Sorgentelefon bietet die Diakonie Hamburg Angehörigen schnelle und kompetente Hilfe.

25. August 2015

Infobörse zu Freiwilligendiensten FSJ und BFD

Am Donnerstag, den 27. August (16-17.30 Uhr) sind Interessierte herzlich willkomen im Diakonischen Werk, Königstraße 54, Altona.

12. August 2015

Hamburger spenden 1,19 Mio. Euro für Brot für die Welt

Mit 1,19 Mio. Euro an Spenden und Kollekten haben die Hamburgerinnen und Hamburger die Hilfe gegen Hunger und Armut unterstützt.

28. Juli 2015

Flüchtlinge: weder getrennt unterbringen noch Taschengeld kürzen

Die Hamburger Diakonie lehnt Sondereinrichtungen für Flüchtlinge aus den Westbalkan-Staaten ab. Dirk Hauer, zuständiger Fachbereichsleiter im Diakonischen Werk Hamburg: "Es ist ein Irrglaube, eine gesonderte Unterbringung – etwa von Flüchtlingen aus Serbien – könnte die Asylverfahren und Abschiebungen beschleunigen. ...

14. Juli 2015

Diakonie-Projekt „Flüchtlingslotsen“ startet durch

Freiwillige Flüchtlingslotsen helfen Flüchtlingen beim Ankommen in einer neuen und in vieler Hinsicht unbekannten Welt. Darum geht es bei den Flüchtlingslosen. Rund fünfzig Menschen kamen zum ersten Treffen. „Das ist wirklich beeindruckend", findet Dirk Hauer vom Diakonischen Werk Hamburg.

9. Juli 2015

Freiwillige für Flüchtlinge – neue Karte zeigt, wo noch Hilfe gebraucht wird

In rund 50 Gruppen engagieren sich bereits Ehrenamtliche aus Kirche und Diakonie für Flüchtlinge. Und es werden immer mehr. Eine neue Online-Karte bietet einen Überblick: Potentielle Freiwillige sehen auf einen Klick, wo es in ihrer Nähe eine Initiative gibt, der sie sich anschließen können.

Seite 1 von 2