Diakonie Hamburg

Pressemeldung

50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Diakonie feiert das Erfolgsmodell

Lupe Auch Sozialsenator Detlef Scheele gratulierte - hier mit Vorstand Gabi Brasch und Freiwilligen (Foto: Peter Eichelmann).

Mit aktuellen und ehemaligen Freiwilligen, Vertretern von Einsatzstellen, Verbänden, Politik und Behörden feierte das Diakonische Werk Hamburg am Donnerstagabend den 50. Geburtstag des Freiwilligen Sozialen Jahres. Landespastor Dirk Ahrens würdigte den Einsatz der Freiwilligen für die Gesellschaft: „Ein halbes Jahrhundert Freiwilliges Soziales Engagement. 100.000 Freiwillige pro Jahr insgesamt in der Bundesrepublik. Rund 600 Freiwillige pro Jahr bei der Diakonie in Hamburg. Das sind stolze Zahlen. Wir danken jeder und jedem einzelnen, der ein Jahr seines Lebens eingesetzt hat und einsetzt, um mit Kopf, Herz und Talent anderen zu helfen. Ohne Sie alle würde Deutschland, Hamburg und auch uns bei der Diakonie sehr viel fehlen!“

Vorstand Gabi Brasch diskutierte mit Freiwilligen und Sozialsenator Detlef Scheele die Rolle des Freiwilligen Sozialen Jahres für die Gesellschaft und Fördermöglichkeiten des Freiwilligen Engagements. „Das Freiwillige Soziale Jahr eröffnet die Chance, Erfahrungen zu machen, von denen man ein Leben lang profitiert. In andere Welten einzutauchen, öffnet den persönlichen Horizont, auch mit Blick auf die eigene Berufswahl, “ betonte der Senator.

Die jungen Freiwilligen wünschten sich eine deutlichere Anerkennung ihres Engagements in Form von stärkeren Vergünstigungen im öffentlichen Nahverkehr und günstigem Wohnraum, zum Beispiel in Wohnheimen für  Studierende und Auszubildende.

Gabi Brasch stellte – neben dem Regel-FSJ - die besonderen Formen des FSJ bei der Diakonie vor: das FSJ 4 YOU für junge Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, das FSJ 4 CARE für junge Menschen, die eine Qualifikation als Betreuungskraft in der Altenpflege erwerben möchten, und das FSJ 4 girls für jungen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund mit Interesse an der Vielfalt unserer Gesellschaft und an interkulturellem Austausch.

Hintergrund:
Seit Mai 1954 bieten Einrichtungen der Diakonie jungen Menschen das sogenannte Diakonische Jahr an. Es wurde zum Erfolgsmodell, aus dem sich zehn Jahre später, also vor 50 Jahren, das Freiwillige Soziale Jahr als anerkanntes Bildungs- und Orientierungsjahr für Menschen zwischen 16 und 27 Jahren entwickelte.

Heute leisten bundesweit pro Jahr rund 100.000 Freiwillige einen Bundesfreiwilligendienst (BFD), ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bzw. einen Freiwilligendienst im Ausland. Die evangelische Trägergruppe ist zweitgrößter Anbieter von FSJ-Plätzen in Deutschland: Insgesamt sind ca. 13.000 Freiwillige in der Evangelischen Trägergruppe bundesweit im Einsatz (8.200 im FSJ und 4.800 im Bundesfreiwilligendienst). Hinzu kommen 800 Freiwillige im Ausland. In Hamburg sind zurzeit rund 600 Freiwillige bei der Diakonie im Einsatz. Interessierte können sich jederzeit bewerben. Informationen unter www.freiwillig-diakonie-hamburg.de

Veröffentlicht am 26. September 2014