Diakonie Hamburg

News

Jemen: Das Leid der Menschen ist unermesslich

Lupe Foto: Wolfgang Gressmann/Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für den Jemen. Hier herrscht aktuell die größte humanitäre Krise weltweit. Mehr als 20 Millionen Menschen (von insg. 30,5 Mio. Einwohnern) leiden Hunger. Die Nordkirche stellt jetzt 10.000 Euro für Diakonie-Hilfsprojekte bereit.  

Seit der Eskalation des Konflikts zwischen Huthi-Rebellen und der Regierung im März 2015 ist das Land in zwei Teile gespalten. Durch die Kämpfe wurden bislang mehr als 3,6 Millionen Menschen aus ihren Heimatorten vertrieben und leben unter oftmals menschenunwürdigen Bedingungen in notdürftigen Camps, mehr als 17 Millionen Menschen haben keinen sicheren Zugang zu Trinkwasser. Durch die offizielle Registrierung kann die Diakonie Katastrophenhilfe jetzt gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort helfen, Hunger zu bekämpfen und die Verbreitung von Krankheiten, insbesondere die Ausbreitung von Cholera, zu verhindern.

Veröffentlicht am 8. August 2019