Hilfe für Syrien - Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden auf | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg

News

Hilfe für Syrien - Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden auf

Zerstörte Häuser durch den Syrien-Krieg in Irbin, nordöstlich der syrischen Hauptstadt Damaskus. Lupe Zerstörungen durch den Syrien-Krieg in Irbin, nordöstlich von Damaskus. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt bedürftige Familien dabei, ihre Wohnungen wieder bewohnbar zu machen. Isabelle Freimann/DKH

Zum Beginn der Passionszeit erinnert die Diakonie Katastrophenhilfe an das große Leid der geflüchteten Menschen in Syrien. Das humanitäre Hilfswerk der evangelischen Kirchen bittet um Unterstützung mit Gebeten, Fürbitten und Spenden für die Menschen, die inmitten des Kriegs um ihr Überleben kämpfen müssen.

Seit zehn Jahren herrscht Krieg in Syrien – und ein Ende ist nicht in Sicht. Die humanitäre Situation ist weiterhin verheerend. Über elf Millionen Menschen sind auf Hilfe angewiesen – die Hälfte davon Kinder. Die Corona-Krise hat neben den unmittelbaren gesundheitlichen Auswirkungen auch die wirtschaftliche Situation in Syrien nochmal verschärft. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit vielen Jahren in Syrien und den Nachbarländern aktiv.

Kirchengemeinden finden eine Reihe von Materialien für die Gemeindearbeit während der siebenwöchigen Passionszeit (17.2.-5.4.) unter dem unten genannten Link. Darüber besteht auch die Möglichkeit zur Online-Spende.

 

Veröffentlicht am 17. Februar 2021