Diakonie Hamburg

News

Eröffnung der Spendenaktion für Brot für die Welt

Lupe Foto: Brot für die Welt/Kathrin Harms

„Satt ist nicht genug“ lautet das Motto der 58. Spendenaktion der evangelischen Hilfsorganisation Brot für die Welt, die am 1. Adventssonntag (27. November) bundesweit eröffnet wurde. Schwerpunkt der Hamburger Spendenaktion sind dieses Jahr Jugendliche in El Salvador, die durch die von Brot für die Welt unterstützte kirchliche Organisation „Servicio Social Pasionista“ eine Ausbildung zum Bäcker erhalten.

El Salvador gilt wegen einer sehr hohen Mordrate als eines der gefährlichsten Länder der Welt. In diese Gewalt sind viele Jugendgangs verstrickt. Durch die von Brot für die Welt finanzierte Ausbildung zum Bäcker lernen die Jugendlichen nicht nur das Backen, sondern auch, wie man später damit seinen Lebensunterhalt finanzieren kann. Rund 300 junge Erwachsenezwischen 18 und 29 Jahren werden jedes Jahr ausgebildet und haben so die Chance, der Gewaltspirale zu entkommen.

Landespastor Dirk Ahrens sagte bei der Eröffnung der Spendenaktion: „Es könnte kaum ein passenderes Projekt für die Aktion Brot für die Welt geben. Brot steht dabei nicht nur dafür, dass Menschen satt an Nahrung werden. Ein Leben in Würde braucht mehr: Neben gesundem Essen, sind das vor allem sauberes Trinkwasser, Zugang zu Schulen und Ärzten und ein sicherer Ort zum Leben – satt ist eben nicht genug.“

Bischöfin Kirsten Fehrs sagte in ihrer Predigt: „Der Advent ist die Zeit, um erneut unseren Blick zu schärfen für Menschen in Not und um gegen Ungerechtigkeiten in der Welt anzutreten. Für Lebensbedingungen, in denen es Hoffnung auf ein besseres Leben gibt – auf ein Leben ohne Gewalt, denn das ist der Schlüssel für Frieden, Gerechtigkeit und Bildung“, so Bischöfin Fehrs.

Die Eröffnung der Spendenaktion „Backen für ein Leben ohne Gewalt“ im Hamburger Michel wurde musikalische von den Vokalklassen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums unterstützt. Außerdem sorgte die Tanztheatergruppe des Gymnasiums Klosterschule für eine ausdrucksstarke Umsetzung des Themas.

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen. Gegründet 1959, fördert das Werk heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Im vergangenen Jahr hat Brot für die Welt alleine in Hamburg rund 1,26 Millionen Euro Spenden erhalten.

Veröffentlicht am 28. November 2016


Performance des Tanztheaters im Brot für die Welt-Gottesdienst am 1. Advent

Das Tanztheater mit Schülerinnen der Klosterschule Hamburg gestaltete mit seiner Performance auf Basis von Michael Jacksons "They don't care about us" den Eröffnungsgottesdienst der diesjährigen Spendenaktion "Satt ist nicht genug" von Brot für die Welt am 1. Advent, 27. November 2016, mit.