Diakonie Hamburg

News

250 Jahre Patriotische Gesellschaft: Wir gratulieren!

Lupe SeitenWechsel: Essensausgabe in der TAS – Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose Menschen

SeitenWechsel – eine von vielen guten Ideen
Glückwünsche aus dem Diakonischen Werk Hamburg

Es gibt viele Kooperationen und gemeinsame Projekte zwischen der Patriotischen Gesellschaft und dem Diakonischen Werk Hamburg. Eine davon ist der „SeitenWechsel“, ein Angebot der Patriotischen Gesellschaft. „SeitenWechsel“ ermöglicht Führungskräften Einblicke in soziale Realitäten, denen sie in ihrem Alltag sonst kaum begegnen. Führungskräfte aus Hamburger Unternehmen übernehmen eine Woche lang Hilfstätigkeiten in einer sozialen Einrichtung. Einige der Einsatzstellen gehören zum Diakonischen Werk Hamburg.

Stephan Beutel (47) leitet die Abteilung Internationales Vertriebsmarketing bei der bonprix Handelsgesellschaft mbH, die den SeitenWechsel bereits 2006 in das Seminarprogramm für Führungskräfte aufgenommen hat.  Eine Woche lang arbeitete der Betriebswirt in Angeboten der Wohnungslosenhilfe der Diakonie mit. In der Kantine der TAS – Tagesaufenthaltsstätte schälte er Kartoffeln und füllte Essen auf die Teller. Stephan Beutel fuhr im Mitternachtsbus mit und verteilte heiße Getränke. Er begleitete Straßensozialarbeiter zu Menschen, die unter Brücken und in Parks schlafen. Manches ging ihm unter die Haut. „Es ist bedrückend, wie schnell das Leben aus den Fugen geraten kann durch Arbeitslosigkeit, Trennung, Krankheit.“ Das Konzept von „SeitenWechsel“ gehe voll auf, findet er: „Wer mitarbeitet und sich für die Menschen interessiert, lernt in kurzer Zeit unglaublich viel.“ Er erinnert sich gern an „sehr offene Gespräche“ mit ehemals Obdachlosen, die mittlerweile in der TAS mitarbeiten. Sie erzählten ihm, wie sie auf der Straße gelandet sind und wie sie sich ein neues Leben aufbauen konnten.

In der TAS erfuhr er auch von der Sozialberatung in mehreren Sprachen, unter anderem in Bulgarisch und Polnisch. TAS-Leiter Uwe Martiny zeigte ihm den Sanitärbereich mit Möglichkeiten zum Duschen, Rasieren, Wäschewaschen sowie die hausärztliche Sprechstunde. Bei seinem SeitenWechsel traf Stephan Beutel auf weitere Angebote für Wohnungslose, wie das Straßenmagazin Hinz&Kunzt. Auch dies ist ein gemeinsames Projekt: Hinz&Kunzt ist eine gemeinnützige GmbH, mit dem Diakonischen Werk Hamburg und der Patriotischen Gesellschaft als Gesellschaftern.

Anlässlich ihres 250-jährigen Bestehens hob Landespastor Dirk Ahrens im Namen des gesamten Diakonie-Vorstands die Bedeutung der Patriotischen Gesellschaft für die Stadt hervor: „Hamburg wäre ohne die Patriotische Gesellschaft um eine ganze Reihe menschenfreundliche Ideen ärmer. Seit 250 Jahren in Hamburg aktiv für das Gemeinwohl, das ist eine gewaltige Leistung! Wir schätzen die Patriotische Gesellschaft als verlässliche Partnerin in vielen Projekten. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit!“

Veröffentlicht am 11. April 2015