Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Umgang mit Angsterkrankungen

Ohne Angst ist ein Leben nicht denkbar. Angst hilft uns in vielen Situationen, macht uns aufmerksam. Angst kann aber auch quälend sein und die eigene Lebensqualität massiv einschränken. Angststörungen sind eine der häufigsten psychischen Erkrankungen. Der Umgang mit Menschen mit Angsterkrankungen kann Nichtbetroffene manchmal an die eigenen Grenzen bringen. In dieser Fortbildung erhalten Sie einen Überblick über die Entstehung und Aufrechterhaltung von Angststörungen. Die klinischen Erscheinungsformen sowie diagnostischen Bausteine und psychotherapeutischen Behandlungsstrategien werden aufgezeigt. Anhand von Fallbeispielen werden wichtige Kriterien zur Gestaltung einer tragfähigen therapeutischen Beziehung dargestellt. Auch soll das Verständnis für die Patienten mit ihrer individuellen Problematik gefördert werden. Außerdem kommt
eine krisenerfahrene Person zu Wort und stellt sich den Fragen der Teilnehmenden.


• Angstformen
• Behandlungsstrategien bei Angsterkrankungen
• Umgang und Kommunikation mit Angsterkrankten gestalten


Verantwortliche Koordinatorin und Dozentin
Melanie Feige
Dipl. Pädagogin, Gesundheits- und Krankenpflegerin