Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Rezertifizierung Wundexperte ICW – Expertenstandard – Pflege von Menschen mit chronischen Wunden

In Deutschland leiden ca. 1–2 Millionen Menschen an chronischen Wunden. Eine chronische Wunde bedeutet für den Betroffenen zusätzlich zu den körperlichen Beschwerden immer auch eine Einschränkung der Lebensqualität. Oftmals geht mit einer Belastung des sozialen Umfeldes ein Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben einher. Menschen mit chronischen Wunden berichten über ein Gefühl der Abhängigkeit. Diese entsteht insbesondere unter dem Eindruck stets wahrzunehmender Behandlungstermine, die vom Zeitplan der jeweils versorgenden Einrichtung abhängig sind.
Die Fokussierung auf diese Aspekte verdeutlicht der Expertenstandard des DNQP (2015, 1. Akt.) „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“. Im Vordergrund steht also der Patient und nicht die Wunde, auf die sich Betroffene oft reduziert fühlen. Die Ansätze des Standards beschäftigen sich entsprechend mit den wund- und therapiebedingten Einschränkungen wie Schmerzen, Geruchs- und Exsudatbelästigungen, Mobilitätseinschränkungen sowie Einschränkungen der Körperhygiene. Durch die Förderung des gesundheitsbezogenen Selbstmanagements des Patienten sollte unter Berücksichtigung seiner Wund- und der individuellen Lebenssituation eine bestmögliche Lebensqualität erreicht werden.

 

In der Fortbildung werden folgende Inhalte erörtert:

  • Grundaussage und Aufbau des Expertenstandards
  • Inhaltliche Vorstellung der einzelnen fünf Ebenen und deren Bedeutung für die Praxis
  • Pflegerische Anamnese und Wund-/Fotodokumentation sowie notwendige Assessmentinstrumente
  • Unterstützung/Hilfe bei therapie- und wundbedingten Einschränkungen
  • Hygienische und fachgerechte Wundversorgung
  • Schulung und Beratung von Patienten/Angehörigen

Dozentin
Kerstin Protz
Projektmanagerin Wundforschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Referentin für Wundversorgungskonzepte, Vorstandsmitglied Wundzentrum Hamburg e.V.

 

Verantwortliche Koordinatorin
Monja Johnsen

  • Diese Fortbildung bieten wir auch als Inhouse-Schulung in Ihrer Einrichtung an.