Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Fachaustausch Freiwilligenkoordination: Grenzen beachten und erkennen

Grenzen haben in unserer Gesellschaft und in den zwischenmenschlichen Beziehungen eine große
Bedeutung.

Auch in der Freiwilligenkoordination spielen sie eine große Rolle, denn gerade im sozialen
Kontext arbeiten wir eng mit Menschen zusammen. Einige können sich gut abgrenzen und schützen. Andere wiederum machen sich keine Gedanken über die Grenzen Dritter.
Dabei können Situationen entstehen, die sich im Nachhinein nicht gut anfühlen, die uns gedanklich beschäftigen und uns noch eine ganze Zeit in uns arbeiten.
Oftmals handelt es sich dabei um Grenzverletzungen.

Im Fachaustausch sind Sie eingeladen gemeinsam den folgenden Fragen nachzugehen:

- Was sind meine Grenzen?
- Woran erkenne / merke ich bei mir eine Grenzverletzung?
- Wie schaffe ich es, Grenzen zu setzen?


Startdatum: Mittwoch, 3. März 2021, 09:30 Uhr
Enddatum: Mittwoch, 3. März 2021, 12:30 Uhr
Veranstaltungsort:

Momentan planen wir den Fachaustausch online via ZOOM. Der Zugangslink geht Ihnen eine Woche vor der Veranstaltung zu. Sollte es die Covid-19-Lage ermöglichen, so geben wir einen Veranstaltungsort bekannt.


PLZ:

22297


Stadt:

Hamburg


Themengebiet: Fort- und Weiterbildung
Zielgruppen: Das Angebot richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in gemeinnützigen Einrichtungen, Projekten und Gemeinden, die als Freiwilligenkoordinator/in oder -manager/in tätig sind, über eine Ausbildung als Freiwilligenkoordinator/ in oder mehrjährige Praxiserfahrung verfügen.
Leitung: Benedikt Walzel, Matthias Pregla, Paul Steffen
Dozent: Nur Tiras, https://nurtiras.de/
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt/E-Mail: walzel@diakonie-hamburg.de