ABGESAGT "Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung©“ - Praxiskurs | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

ABGESAGT "Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung©“ - Praxiskurs

in Kooperation mit der Fachstelle Kinderwelten / ISTA - Berlin

„Vielfalt respektieren, Ausgrenzung widerstehen“ ist das Motto, das die Ziele, Prinzipien und Methoden des Ansatzes der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© leitet. Für Kinder und Erwachsene geht es darum, Kompetenzen im Umgang mit Unterschieden zwischen Menschen zu erweitern, bezogen auf alle Aspekte von Identität, die für Menschen bedeutsam sind: Behinderung, Geschlecht, Alter, Aussehen, sozioökonomische Lage, Familienkonstellationen und Familienkulturen. Gleichzeitig geht es um die Erweiterung der Kompetenzen, Ungleichheiten und Ausgrenzungen zu erkennen und sich wirksam für Veränderungen einzusetzen.

Hier ist es wichtig, aufmerksam zu werden für Einseitigkeiten und Vorgänge von Abwertung, Herabwürdigung und Diskriminierung, die als Barrieren wirken, welche Kinder am Lernen und an der aktiven Teilhabe behindern können. Beides, das Wertschätzen von Unterschieden und das Wahrnehmen und Abbauen von Barrieren, steht im Kern der Inklusion, deren Anliegen Nicht-Aussonderung und Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder ist.

Der Lernprozess beginnt bei den Erwachsenen: Pädagogische Fachkräfte erweitern ihre Wissensbasis im Themenfeld Diversität und Diskriminierung. Sie nutzen Möglichkeiten der Selbst- und Praxisreflexion zum Erkennen des konkreten Veränderungsbedarfs im Hinblick auf eine vorurteilsbewusste Praxis. Sie entscheiden, wo sie ansetzen wollen, um Respekt für Unterschiede und das Positionieren gegen Ausgrenzung in ihrer Einrichtung deutlicher zu machen. Sie nehmen Veränderungen vor und werten die Erfahrungen aus, die sie damit gemacht haben, wie auch die Kinder und die Eltern/Bezugspersonen.

Der Praxiskurs bietet eine Einführung in den Ansatz Vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung mit seinen Grundlagen und was ihn als inklusives Praxiskonzept kennzeichnet. Mit Übungen zur Reflexion eigener Erfahrungen mit Ausgrenzung und Abwertung beginnt ein Prozess der Sensibilisierung für Vorgänge der Inklusion und Exklusion.

 

Startdatum: Montag, 30. Mai 2022, 09:00 Uhr
Enddatum: Mittwoch, 23. November 2022, 17:00 Uhr
Dauer/Umfang: 3 Module mit je 2 Tagen à 7 Std - Folgetermine: 30.06.-01.07.2022 und 22.-23.11.2022
Veranstaltungsort:

DSH


Straße:

Königstraße 54


PLZ:

22767


Stadt:

Hamburg


Themengebiet: Fort- und Weiterbildung
Zielgruppen: pädagogische Fachkräfte, zusätzliche Fachkräfte Sprach-Kitas, Kita-Plus-Fachkräfte, Leitungen von Kita oder GBS, optimal für Tandems aus Leitung und Fachkraft
Dozent*in: Anke Krause & Amna Janne Akeela
Infos zur Veranstaltung (PDF)
Verfügbare Plätze: 16
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Amna Janne Akeela
Kontakt/E-Mail: akeela@diakonie-hamburg.de
Kosten: 960,--€ Mitglieder, 1.200,--€ Externe
Kooperationspartner: Fachstelle Kinderwelten / ISTA - Berlin