Diakonie Hamburg
Dossier: Flüchtlinge in Hamburg: Herzlich willkommen!
<< Zurück zur Übersicht

Wie Sie in Hamburg etwas für Flüchtlinge tun können

Lupe Screenshot der Karte auf www.hamburgasyl.de

Sich ehrenamtlich engagieren
Bei den Unterkünften haben sich ehrenamtliche Gruppen gebildet: Auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit können Interessierte erfahren, wo es in ihrer Nähe eine Initiative gibt, der sie sich anschließen können, und wo welche Hilfe gebraucht wird. Hier geht es zur Karte auf www.hamburgasyl.de.

Die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit hat das Projekt "Flüchtlingslotsen" gestartet: Freiwillige helfen Flüchtlingen beim Ankommen in einer neuen und in vieler Hinsicht unbekannten Welt. Die Lotsen sind Wegweisende und Begleitende zugleich – und werden selbst auf ihren Einsatz vorbereitet. 

Rat und Hilfe für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit und solche, die es werden wollen, gibt es beim ServiceTelefon Flüchtlinge unter der Nummer 30 62 03 00.

Mit einer Geldspende helfen
Die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit sammelt Spenden und unterstützt damit die Arbeit für Flüchtlinge, etwa auch der "Flüchtlingslotsen". Weitere Spendenmöglichkeiten finden Sie auf www.hamburgasyl.de.

Mit einer Sachspende helfen
Aus der spontanen Solidaritätsaktion für Flüchtlinge in den Messehallen hat sich eine zentrale Annahme für Kleider- und Sachspenden in Hamburg entwickelt - Infos unter www.zusammenschmeissen.de (derzeit Annahmestopp wegen Umzugs). Weitere Spendenmöglichkeiten finden Sie auf www.hamburgasyl.de.