Diakonie Hamburg
Dossier: Flüchtlinge in Hamburg: Herzlich willkommen!
<< Zurück zur Übersicht

Pressemeldung

Diakonie-Projekt „Flüchtlingslotsen“ startet durch

Lupe Foto: Markus Scholz/Diakonie Hamburg

Das Diakonische Werk Hamburg hat ein neues Projekt der Flüchtlingshilfe gestartet. Freiwillige Flüchtlingslotsen helfen Flüchtlingen beim Ankommen in einer neuen und in vieler Hinsicht unbekannten Welt. Die Lotsen sind Wegweisende und Begleitende zugleich – egal ob es um notwendige Ämtergänge geht oder um den Zugang zu Kitas oder Gesundheitseinrichtungen.

Rund fünfzig Ehrenamtliche haben gestern an der ersten Infoveranstaltung zum Projektstart teilgenommen. „Das ist ein beeindruckendes Signal der Unterstützungsbereitschaft von Hamburgerinnen und Hamburgern“, meint Dirk Hauer, zuständiger Fachbereichsleiter beim Diakonischen Werk Hamburg. Hauer weiter: „Die große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung ist eine wesentliche Bedingung dafür, dass die enormen Herausforderungen bei der Unterbringung von Flüchtlingen gemeistert werden können.  Aber die Freiwilligen sind nicht beliebig belastbar. Es ist höchste Zeit, dass die Stadt hier aus dem permanenten Krisenmodus herauskommt und endlich ein Stück Normalität bei der Flüchtlingsunterbringung einkehrt und verlässliche Strukturen aufgebaut werden.“

Nancy Hochgraef, Projektleiterin der Flüchtlingslotsen: „Mit dem Projekt wollen wir ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagierte Menschen unterstützen und entlasten: Wir organisieren monatliche Treffen bei denen sich die Ehrenamtlichen austauschen. Und wir informieren jedesmal über ein spezielles Thema. Das können zum Beispiel rechtliche Fragen sein, die Anerkennung von Berufsabschlüssen oder auch der Umgang mit Traumatisierten.“

Interessierte, die beim Projekt „Flüchtlingslotsen“ mitmachen wollen, können sich unter fluechtlingslotsen@diakonie-hamburg.de an Frau Hochgreaf wenden.

Das Projekt „Flüchtlingslotsen“ wird von der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit finanziert.

Veröffentlicht am 14. Juli 2015