Diakonie Hamburg
Wohnungslosigkeit
<< Zurück zur Übersicht

Pressemeldung

Hotelprojekt wächst: Jetzt schon 80 Einzelzimmer für Obdachlose

Lupe

Das Kooperationsprojekt von Alimaus, Hinz&Kunzt und Diakonie Hamburg zur Unterbringung von obdachlosen Menschen in Hotels wächst: „Dank der großartigen Unterstützung der vom FC St. Pauli gesammelten Spenden und durch weitere Einzelspenden können wir nach jetzigem Stand 80 Menschen sicher in Einzelzimmern unterbringen“, sagt Landespastor Dirk Ahrens, Leiter des Diakonischen Werks Hamburg. Der FC St. Pauli hatte 40.000 Euro gesammelt und leitet sie nun für die Hotelunterbringung an das Bündnis weiter.


„Wir sind für diese Spenden sehr dankbar“, sagt Dr. Kai Greve, Vorstand Trägerverein Alimaus: „Dahinter stehen ja Einzelpersonen, die gezielt helfen wollen. Und wir freuen uns sehr, dass es neben uns auch weitere Initiativen gibt, die obdachlose Menschen in Hotels bringen. Das zeigt, wie drängend das Problem ist und wie solidarisch Hamburg auch in der Krise ist.“


Die Einzelzimmer in den Hotels bieten den Hotelgästen nicht nur Schutz im Corona-Winter, sondern auch die Möglichkeit zu Erholung und neuen Perspektiven. Stephan Karrenbauer, Sozialarbeiter Hinz&Kunzt: „Es ist eine Freude, wenn mich Wohnungslose nach Jahren auf der Straße ansprechen und sagen: Endlich komme ich zur Ruhe, danke. Es ist anscheinend eine Bewegung entstanden. Immer mehr Menschen setzen sich dafür ein, dass Menschen sicher in Einzelzimmern den Winter verbringen können.“


Das trägerübergreifende Projekt war am 1. Dezember 2020 mit zunächst 60 Plätzen gestartet, ermöglicht durch eine Großspende des Hamburger Unternehmens Reemtsma. Die Projektpartner sind die Alimaus - Tagesstätte für Obdachlose und bedürftige Menschen, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und die Diakonie Hamburg. Zudem engagiert sich der Caritasverband für Hamburg in der Begleitung durch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter.

Veröffentlicht am 10. Dezember 2020