Diakonie Hamburg

Studie

Untersuchung zentraler Effekte der Schuldnerberatung

Lupe

In der vorliegenden Studie, die in Zusammenarbeit mit Faezeh Samari, M.A. und Professor Dr. Harald Ansen, Department Soziale Arbeit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg erstellt wurde, war es Ziel, zu untersuchen, wie wirkungsvoll sich der Prozess der Schuldnerberatung auf die Überschuldeten auswirkt. Dazu wurden in den Jahren 2010-2011 knapp 240 Ratsuchende in der Schuldnerberatung der Diakonie Hamburg jeweils zu Beginn und zum Ende der Beratung befragt.

Die Ergebnisse der Studie belegen, dass die Schuldnerberatung im Leben der Ratsuchenden etwas in Bewegung gesetzt hat: die empfundenen Belastungssituationen nehmen ab und die Schuldensituation entspannt sich durch Wissenszuwachs und durch die Aussicht auf eine Schuldenregulierung. Mit Hilfe der Budgetberatung steht in vielen Fällen wieder etwas mehr Geld zur Verfügung. Die Teilhabe am Erwerbsleben steigt und die Angewiesenheit auf ergänzende Sozialleistungen sinkt. Die Schuldnerberatung trägt somit zu einer deutlichen Verbesserung der Lebenssituation der Ratsuchenden bei.