Diakonie Hamburg

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Lupe

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass etwa jedes vierte Kind am Ende der Kita-Zeit einen sprachlichen Förderbedarf hat und eine frühe Unterstützung der kindlichen Sprachentwicklung die schulischen Bildungschancen und somit den weiteren Lebensweg der Kinder positiv beeinflussen. „Sprache ist nicht nur ein Mittel zur Kommunikation, sondern auch ein Werkzeug, um das eigene Leben aktiv zu gestalten.“ (Bundesprogramm „Sprachkitas“, S.7)

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas.

Das Programm ist im Januar 2016 gestartet und baut auf den erfolgreichen Ansätzen des Programms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ auf (2001-2015). Es richtet sich überwiegend an Kitas, die einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf betreuen.

2017 erhöhte der Bund die finanziellen Ressourcen zur Programmumsetzung, so dass nun insgesamt bis Ende 2020 Mittel im Umfang von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung stehen. Damit können rund 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden, um das Bundesprogramm Sprach-Kitas erfolgreich in den Kitas umzusetzen.

Im Mittelpunkt des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ stehen drei Handlungsfelder:

  •          Alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  •          Inklusive Pädagogik
  •          Zusammenarbeit mit Eltern

Zur nachhaltigen Verankerung der genannten Handlungsfelder in die pädagogische Arbeit, erhalten die Sprach-Kitas doppelte Unterstützung:

  • Jede Kita erhält eine zusätzliche Fachkraft im Umfang von 19,5 Wochenstunden, die für die Qualifizierung, Beratung und Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte in der Kita zuständig ist. Jede Fachkraft arbeitet eng mit der Kitaleitung als Tandem zusammen.
  • Eine zusätzliche Fachberatung (im Umfang einer halben Stelle) qualifiziert, berät und unterstützt die Kita-Tandems innerhalb eines Verbundes von 10 bis 15 Sprach-Kitas und begleitet kontinuierlich die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas während der gesamten Programmlaufzeit.
    1. Förderwelle 2016-2019
    2. Förderwelle 2017-2020