Diakonie Hamburg stellt am Weltkindertag ihr Projekt für Kinder- und Jugendrechte vor | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg
Kinderarmut
<< Zur Übersicht

Pressemeldung

Diakonie Hamburg stellt am Weltkindertag ihr Projekt für Kinder- und Jugendrechte vor

Senatorin Dr. Melanie Leonhard hätte sich gefreut, wenn sie als Kind schon das Recht auf Mitbestimmung gekannt hätte. Lupe Senatorin Dr. Melanie Leonhard im Gespräch mit Kindern zu ihren Kinderrechten

Hamburg, 20.9.21 | Auf die Rechte junger Menschen aufmerksam zu machen und darüber mit Kindern ins Gespräch zu kommen – darum ging es am Weltkindertag auf dem Platz der Kinderrechte. Der Deutsche Kinderschutzbund und das Diakonische Werk Hamburg stellten zusammen mit der Sozialbehörde ihre neuen Projekte zum Thema „Kinder- und Jugendrechte“ vor. Senatorin Dr. Melanie Leonhard betonte, wie wichtig es immer noch ist, die besonderen Rechte der Kinder und Jugendlichen, die seit 30 Jahren in der UN-Kinderrechtekonvention verankert sind, bekannt zu machen.

An fünf Stationen des Diakonie-Projekts „Kinder- und Jugendrechte gemeinsam bewegen“ konnten sich die Kinder der benachbarten Grundschule Hohe Landwehr spielerisch mit ihren Rechten auseinandersetzen, sich eine Meinung bilden sowie ihre Vorstellungen und Wünsche äußern. Fatima aus der 3. Klasse findet das Recht auf Schutz bei Flucht am wichtigsten, denn: „Kinder sind noch jung und haben noch viel vor im Leben. Das ist gefährlich für die Lunge, wenn sie viele Bombengase einatmen. Es ist nicht toll, wenn viele Kinder sterben.“ Ihr Mitschüler Ibrahim findet: „Mein Lieblingsrecht ist das Recht auf Fürsorge bei Behinderung. Man soll sich gut um sein Kind kümmern, damit es ein gutes Leben hat.“

Eine nachhaltige und konsequente Umsetzung der Kinder- und Jugendrechte zu fördern, ist der Auftrag des Diakonie-Projekts „Kinder- und Jugendrechte gemeinsam bewegen“, betont Projektkoordinatorin Birte Wenke. Sie legt dabei den Fokus auf die Beteiligung der jungen Menschen. Mit ihrem Kinderrechte-Fahrrad besucht sie diakonische Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, berät Fachkräfte zu Materialien und Methoden und entwickelt gemeinsam mit ihnen und den Kindern und Jugendlichen Ideen, um deren Rechte vor Ort bekannt zu machen und umzusetzen.
Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird von Aktion Mensch gefördert. In regelmäßig stattfindenden Workshops haben Fachkräfte die Möglichkeit, das Projekt kennen zu lernen, sich mit anderen Fachkräften aus verschiedenen Arbeitsfeldern auszutauschen und Anregungen und Methoden für die Praxis mitzunehmen.
Im November sind anlässlich des Internationalen Tages der Kinder- und Jugendrechte am 20.11. Aktionstage geplant: Kinder und Jugendliche beschäftigen sich mit ihren Rechten und gehen dazu mit verantwortlichen Erwachsenen ins Gespräch.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.diakoniehh.de/kinderjugendrechte

Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Birte Wenke per Email zur Verfügung: wenke@diakonie-hamburg.de

Veröffentlicht am 20. September 2021