Diakonie Hamburg

Projekt

Kinderrechte mit Kindern und Jugendlichen bekannt und sichtbar machen

Lupe Das Kinderrecht des Monats Juli kommt von den Kindern und Jugendlichen des Projekts „Kinderzeit“ vom Rauhen Haus: Artikel 31, Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung. „Dieses Recht haben wir uns ausgesucht, weil wir einen Ausgleich zu unserem stressigen Schulalltag sehr wichtig finden.“

Am 17. Januar 2019 wurden die Empfehlungen der Hamburger Enquetekommission „Kinderschutz und Kinderrechte stärken" veröffentlicht. Im Rahmen unserer täglichen Arbeit tragen wir bereits viel zum Kinderschutz und zur Stärkung von Kinderrechten bei. Um diese gute Arbeit sichtbar zu machen und einen weiteren Beitrag zur Umsetzung der Rechte von Kindern und Jugendlichen zu liefern, wollen wir dieses Jahr nutzen, in dem die UN-Kinderrechtskonvention ihren 30. Geburtstag feiert. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in unseren Einrichtungen wollen wir die für die jungen Menschen wichtigsten Rechte herausfinden, sichtbar und hörbar machen! Dazu starten wir, mit Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks und der Behörde für Arbeit Soziales Familie und Integration (BASFI), das Projekt „Kinderrechte mit Kindern und Jugendlichen bekannt und sichtbar machen". Die Ergebnisse und die damit verbundenen Forderungen werden am 20. November 2019, dem 30. Jahrestag der Ratifizierung der UN-Kinderrechtskonvention, veröffentlicht und der Politik, Fachkräften sowie dem Vorstand des Diakonischen Werks übergeben. Alle Mitgliedseinrichtungen – egal, ob sie sich bereits mit dem Thema Kinderrechte beschäftigt haben oder über das Projekt den Einstieg in das Thema finden wollen – sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

 

Auftaktveranstaltung am 07. Mai 2019

Mit einer Auftaktveranstaltung in Form einer Werkstatt begann Anfang Mai das Beteiligungsprojekt. Dabei beschäftigten sich rund 40 Pädagoginnen und Pädagogen aus Mitgliedseinrichtungen mit Ideen, Methoden und bereits konkreten Umsetzungsmöglichkeiten für Projekte in der Praxis vor Ort. Bis Oktober arbeiten die Teilnehmenden in der Umsetzungsphase mit Kindern und Jugendlichen ihrer Einrichtung zu einem oder mehreren Kinderrechten. Mehr Eindrücke von der Werkstatt finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite. 
Weitere Informationen, Materialien und Präsentationen finden Sie unten in der Linkbox als PDF-Dateien. 

 

Beteiligte Einrichtungen

 

Kitas

  • Kita Albertinen
  • Kita Lutherkinder
  • Kitas der Pestalozzi Stiftung Hamburg

Ganztag

  • GBS Groß Flottbek
  • GBS Marschweg
  • GBS Schela 
  • GBS Elbkinderschule 
  • GBS Standorte der Pestalozzi Stiftung Hamburg

Offene Kinder- und Jugendarbeit 

  • Schorsch

Ambulante und stationäre Hilfen zur Erziehung 

  • Das Rauhe Haus Altona: Projekt Kinderzeit 
  • Das Rauhe Haus mit verschiedenen Wohngruppen 
  • Alsterdorf Assistenz Ost 

 

Beispielprojekte zu Kinderrechten aus Mitgliedseinrichtungen

 

Begleitung des Projekts auf Social Media 

Um die Kinderrechte auch auf Social Media bekannt und sichtbar zu machen, wird das Projekt auf den Social-Media-Kanälen der Diakonie Hamburg begleitet. Auf Facebook und Twitter werden Projekte aus den Mitgliedseinrichtungen gezeigt und das "Kinderrecht des Monats" vorgestellt. Hierbei erklären Akteure und Akteurinnen aus dem Projekt das für sie wichtigste Kinderrecht. Unter dem Hashtag #kinderrechtediakoniehh finden Sie alle Beiträge.

Falls Ihre Einrichtung mit dem Projekt auch auf der Facebook-Seite der Diakonie Hamburg zu sehen sein soll, setzen Sie sich gern mit dem Projektteam in Kontakt. 

 

Kinderrechte des Monats

Mai:
Mirjam Nadolny, Fachberatung Kita und Ganztag:
Artikel 19: Schutz vor Gewaltanwendung, Misshandlung und Verwahrlosung
Zum Facebook-Beitrag

Juni: 
Gabi Brasch, Vorstandsmitglied der Diakonie Hamburg: 
Artikel 4: Verwirklichung der Kinderrechte
Zum Facebook-Beitrag

Juli: 
Kinder und Jugendliche des Projekts "Kinderzeit" vom Rauhen Haus
Artikel 31: Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung
Zum Facebook-Beitrag