Diakonie Hamburg

AFP-EL-Stipendienprogramm

Lupe

Das Diakonische Werk Hamburg organisiert Weiterbildungen für Fachkräfte aus Hamburgs Partnerstädten und Ländern, die in Beziehung zu Hamburg stehen. Über die Stipendien des „Aus- und Fortbildungsprogramm für Entwicklungsländer“ (AFP-EL) haben Fachkräfte die Möglichkeit in Hamburger Betrieben eine Zusatzqualifikation zu erwerben.

Im Auftrag der Hamburger Senatskanzlei organisieren wir den gesamten Aufenthalt, von den Visa, dem begleitenden Programm, Sprachkurs und Unterbringung in Familien bis hin zur Zusatzqualifikation in Hamburger Betrieben. So studierten beispielsweise Feuerwehrleute aus Dar es Salaam bei der Feuerwehrakademie Hamburg vorbeugenden Brandschutz in Hochhäusern. Ärzte des Amana Krankenhauses suchten am Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gemeinsam mit den hiesigen Ärzten kostengünstige Wege, um Frühgeborene warm und gesund zu halten. Ein Filmemacher erweiterte seine Fähigkeiten insbesondere im Bereich der Tonaufnahmen, und vielleicht werden wir schon bald interessante Filme aus unserer Partnerstadt in Hamburg zeigen können.

Neben der persönlichen Weiterentwicklung steht eine konkrete Verbesserung der Lebensbedingungen im Heimatland im Mittelpunkt. Die meisten Stipendiaten engagieren sich außerdem nach Ihrer Rückkehr für die Städtepartnerschaften und wirken als „Botschafter“ Hamburgs.

Wer kann sich bewerben?

  • Abgeschlossene Ausbildung im Heimatland
  • Erwünscht ist ein Bezug zu Hamburger Entwicklungs-Projekten und deren Partnerorganisationen
  • Deutsch- oder Englischkenntnisse erforderlich

Mitmachen

  • Möchten Sie Teilnehmer für einige Monate bei sich aufnehmen?
  • Hätten Sie Freude daran, einem Gast unsere Stadt näher zu bringen?
  • Sprechen Sie Kiswahili oder Spanish und hätten Lust, hin und wieder zu dolmetschen?
  • Würden Sie gerne Seminare und Feste mit organisieren und durchführen?

Herzlich willkommen!