Nachhaltige Beschaffung | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg
Entwicklungszusammenarbeit
<< Zurück zur Übersicht

Nachhaltige Beschaffung

Lupe Mit dem Kauf fair gehandelter Waren kann jeder einen Beitrag zu mehr sozialer Gerechtigkeit leisten.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Anliegen in Kirche und Diakonie. Es ist unsere gemeinsame Überzeugung, dass die Erde als Schöpfung Gottes zu bewahren ist und dass Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen dem Willen Gottes widersprechen.

In den letzten Jahren haben wir daraus Konsequenzen gezogen für die Ausrichtung unseres eigenen kirchlichen und diakonischen Wirtschaftens; hieraus entstanden die Aktionen „ÖkoFaire Gemeinde“ im Jahr 2017 sowie drei Jahre später „ÖkoFaire Einrichtung“ als Erweiterung der Zielgruppen auf diakonische und kirchliche Einrichtungen wie Kitas, Krankenhäuser, Pflegeheime etc. In beiden Aktionen arbeiten wir mit zahlreichen Partnern aus den anderen diakonischen Werken des Nordens und der Nordkirche zusammen, um dafür zu sorgen, Beschaffungsprozesse ökofair zu gestalten. „Ökofair“, hierunter verstehen wir die konsequente Berücksichtigung ökologischer und sozialer Auswirkungen jedweden wirtschaftlichen Handelns. Wir möchten dafür sorgen, dass unsere Konsumentscheidungen nicht dazu führen, dass unsere Umwelt oder Menschen, die mit der Herstellung oder dem Anbau der Güter beschäftigt sind, ausgebeutet werden oder anderweitig Schaden nehmen. Dies sehen wir als unseren Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung und der Sicherung von Menschenrechten und Menschenwürde.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den unten stehenden Projektwebsites oder in den Broschüren zur Aktion.