Diakonie Hamburg

Armut

Kirche und Diakonie ergreifen Partei für die Armen in dieser Gesellschaft. Die Wahrung ihrer Würde, die Durchsetzung ihrer Rechte und Rechtsansprüche und die Verbesserung ihrer Lebenssituation stehen im Zentrum diakonischer Arbeit. Das Diakonische Werk Hamburg kritisiert die wachsende Kluft zwischen Armut und Reichtum in einer der reichsten Städte Europas und unterstützt Initiativen und Projekte, die Armut direkt vor Ort lindern und bekämpfen.

Leistungen des Diakonischen Werks Hamburg rund um das Thema Armut:

  • fachliche Beratung und Unterstützung von Armutsprojekten
  • Bearbeitung sozialpolitischer Grundsatzfragen im Bereich Armut und Existenzsicherung
  • Fachpolitische Lobbyarbeit gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung
  • Organisation von Fortbildungen und Fachveranstaltungen zum Thema Armut und Armutslagen
  • Organisation von Fortbildungen zu den Regelkreisen SGB II, SGB III und SGB XII

 

Daten, Fakten und Fragen zur Armut in Hamburg

Hier finden Sie aktuelle Zahlen und Hintergründe zur Armut in Hamburg erklärt.


Positionen und Stellungnahmen

Hier finden Sie Arbeitspapiere, Positionsbestimmungen und Stellungnahmen des Diakonischen Werkes Hamburg zum Thema Armut.

Lebenslagenbericht

Warum aus Sicht der Freien Wohlfahrtspflege in Hamburg eine Berichterstattung über Armut und Reichtum dringend geboten ist.


"Hartz IV"

Das Sozialgesetzbuch II (SGB II) „Grundsicherung für Arbeitssuchende“ ist Bestandteil des sozialen Sicherungssystems in Deutschland. Die Grundsicherung wird– im Unterschied zu den Sozialversicherungen (Gesetzliche Rentenversicherung SGB VI, Arbeitslosenversicherung SGB III, Krankenversicherung SGB V) aus Steuermitteln ...

Veranstaltungsreihe "Gerechte Stadt"

Wir greifen in der Veranstaltungsreihe soziale Fragen auf, die den Menschen in Hamburg auf den Nägeln brennen. Wir bringen ungerechte Verhältnisse in dieser Stadt zur Sprache. Wir fragen nach Perspektiven von Politik, Sozialer Arbeit, Kirche, interessierten Bürgerinnen und Bürgern und Betroffenen: WER kann und will ...