Diakonie Hamburg

Veranstaltungsreihe "Gerechte Stadt"

Lupe

Seit dem Jahr 2010 gibt es die Veranstaltungsreihe „Hamburg! Gerechte Stadt“ zu Themen rund um die Soziale Gerechtigkeit in Hamburg. Mit dieser Reihe ist das „Ökumenische Podium Sozialpolitik. Es ist genug für alle da“ abgelöst worden, das seit 1994 existiert hatte. Träger der Reihe „Hamburg! Gerechte Stadt“ sind das Diakonische Werk Hamburg, das Diakonische Werk des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein, der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Hamburg-Ost, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KdA), die Ev. Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie, der Caritasverband für Hamburg sowie das Hamburger Straßenmagazin Hinz & Kunz(t).

Die Veranstaltungen finden zweimal pro Halbjahr statt und greifen soziale Fragen auf, die in Hamburg unter den Nägeln brennen. Ungerechte Verhältnisse in dieser Stadt werden zur Sprache gebracht, und es wird nach den Perspektiven von Politik, sozialer Arbeit, Kirche, Bürger/-innen und Betroffenen gefragt: Wer kann und will was für eine gerechte Stadt tun, in der genug für alle da ist?

Ein Überblick über die in den letzten 5 Jahren behandelten Themen finden Sie hier.