Diakonie Hamburg
Altenpflege
<< Zur Übersicht

Pressemeldung

Überwältigende Resonanz auf die Aktion Hoffnungsbrief der Diakonie

Lupe

6.620 Briefe, Bilder und Karten in drei Monaten – das ist die eindrucksvolle Bilanz der Aktion Hoffnungsbrief. Ende März rief die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit dazu auf, in der Corona-Krise ein Zeichen gegen die Einsamkeit zu setzen. Seniorinnen und Senioren in Alten- und Pflegeheimen durften über Wochen überhaupt keinen Besuch bekommen. Aus der spontanen Idee wurde eine Erfolgsgeschichte mit vielen Autorinnen und Autoren: Insgesamt 6.620 persönlich formulierte, oft liebevoll gestaltete Einsendungen konnten wir an 23 diakonische Pflege-Einrichtungen in Hamburg weitergeben. Die Zuschriften kamen von weit über die Grenzen Hamburgs hinaus, alle Generationen haben mitgemacht. Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Betreuungskräften hat die Aktion für viel Freude gesorgt. Die Hoffnungsbriefe „machen Mut, die schwere Zeit, die noch bevorsteht, zu überdauern“, sie sind „eine kleine Abwechslung, die den Bewohnerinnen gut tut“ und „die Senioren lassen sich mit Dankbarkeit und großem Interesse vorlesen“ – so einige Stimmen. Bei einigen habe sich sogar ein Briefkontakt entwickelt, in vielen Häusern wurden die Briefe oder Bilder originell präsentiert in den Wohnbereichen, zum Beispiel als Ausstellung.

„Wir sind begeistert, wie kreativ sich so viele Menschen an der Aktion Hoffnungsbrief beteiligt haben. Deswegen werden uns die Briefe über Corona hinaus begleiten – wahrscheinlich gibt es eine Fortsetzung der Aktion“, sagt Jutta Fugmann-Gutzeit, Geschäftsführerin der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit. „Allen, die mitgemacht haben, ganz herzlichen Dank!“

Die Aktion Hoffnungsbrief ist Teil der Aktionsreihe „Zeit für Menschlichkeit“, in deren Rahmen sich Menschen gemeinsam mit der Diakonie-Stiftung für mehr Menschlichkeit in Hamburg einsetzen.

Informationen auf www.mitmenschlichkeit.de, weitere Informationen zur Aktion unter www.diakoniehh.de/hoffnungsbrief

Für Rückfragen steht Ihnen Lea Krause-Solberg von der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit Hamburg unter 040 30620-433 oder per E-Mail krause-solberg@diakonie-hamburg.de gerne zur Verfügung. 

 
 

Veröffentlicht am 1. Juli 2020