Diakonie Hamburg
Altenpflege
<< Zur Übersicht

Projektabschluss "fit for care"

Rollenklärung und Leitungspraxis in der Pflege

Lupe Birgit Szezinowski (Projektleitung) und Sonja Nielbock (Beratung und Coaching)

Am 22. Mai 2014 wurde das Projekt „fit for care“ im Rahmen einer Fachtagung offiziell beendet. 70 Führungskräfte aus Pflegeeinrichtungen sowie Mitarbeitende des Diakonischen Werks Hamburg diskutierten über die Herausforderungen der Personalentwicklung in der Pflege.

„Wie stärken wir systematischer das Rollenverständnis als Leitung von Wohnbereichen in stationären Einrichtungen sowie die Einsatz- und Pflegedienstleitungen in ambulanten Diensten? Wie müssen die zeitlichen und räumlichen Ressourcen sein, damit Leitungshandeln optimiert werden kann - wie gehen wir in Zeiten von wachsendem Fachkräftemangel mit der Tatsache um, dass nicht alle Vorstellungen von optimaler Betreuung und Pflege umsetzbar sind?“ Dies sind nur einige Fragen mit denen sich die Projektleiterin Birgit Szezinowski in ihrem Eingangsreferat auseinandersetzte. Frau Schroeder-Hartwig (stellvertretende Pflegedirektorin im Albertinen Krankenhaus) stellte ein Modell vor, wie Pflegekräften, die in ihrer Praxis in Grenzsituationen kommen, systematisch geholfen werden kann. „Pflegekräfte leisten in erster Linie Beziehungsarbeit mit den Patienten - diese Kompetenz müssen wir stärker in den FoKus nehmen und unsere Mitarbeitenden darin stärken“, sagte Frau Schroeder-Hartwig.

„Should I stay or should I go?“ - dieser Frage ging Herr Prof. Schumacher von der Alice Salomon Hochschule Berlin in seinem Vortrag zum Thema Personalbindung nach. „Mitarbeitende wollen sich mit den Zielen und Werten der Einrichtung identifizieren, es geht weniger um Tankgutscheine und Sportangebote. Eine wertschätzende Führung ist der Schlüssel zu Mitarbeiterbindung und auch für die Gewinnung neuer Mitarbeiter“, fasst Prof. Schumacher die Ergebnisse seiner Forschungen zusammen. In einem „Markt der Möglichkeiten“ konnten die Teilnehmenden der Fachtagung in kleinen Gruppen mit den Referenten intensiv diskutieren und auch ganz praktisch Formen der Personalentwicklung kennenlernen.

„Rollenklärung und Leitungspraxis in der Pflege“ ist auch der Titel einer Broschüre, die auf dem Fachtag vorgestellt wurde. Dieser Praxisleitfaden bündelt die wichtigsten Erfahrungen und Erkenntnisse aus drei Jahren „fit for care“ und macht sie kompakt allen zugänglich, die nicht am Projekt teilnehmen konnten. Die Broschüre richtet sich an Leitungskräfte in der ambulanten und stationären Pflege. Sie enthält umfassende Hintergrundinformationen, viele Praxisbeispiele, Arbeitshilfen und Anregungen für Veränderungen. Bestellmöglichkeiten und den Download finden Sie hier.

Das Projekt „fit for care“ geht zu Ende, aber wichtige Erfahrungen werden weiterbestehen: Das Diakonische Werk Hamburg wird Mitarbeitenden aus Pflegeeinrichtungen auch über das Projekt hinaus Angebote zur Stärkung ihrer Leitungsrolle machen. So wird es zunächst fünf Beratungsgruppen für Wohnbereichsleitungen aus stationären Einrichtungen sowie Einsatz- und Pflegedienstleitungen aus ambulanten Einrichtungen geben, die sich mit Hilfe des Instruments der Kollegialen Beratung in ihrer Leitungspraxis unterstützen. Diese Beratungen werden im DFA, dem Diakonischen Fortbildungszentrum auf der Anscharhöhe stattfinden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Diakonische Werk, Fachbereich Pflege und Senioren, Tanja Hell unter Telefon 040 30 620 295 oder per Mail unter t.hell@diakonie-hamburg.de.