Diakonie Hamburg Diakonie Hamburg

Leben im Alter: RetroBrain

Die Foto-Serie „Leben im Alter“ aus dem Diakonie-Magazin 2017/18 zeigt an drei Beispielen, wie Menschen in diakonischen Einrichtungen leben, altern und sich fit halten können. In den Videos bekommen Sie Einblicke in die Arbeit der Einrichtungen, das Leben der Seniorinnen und Senioren und ihrer Angehörigen. 

Das Hamburger Start-up Unternehmen RetroBrain hat spezielle Videospiele entwickelt, um alten Menschen zu helfen, sowohl körperlich als auch geistig länger fit zu bleiben. Getestet wird diese Spielekonsole aktuell unter anderem im Hospital zum Heiligen Geist, wo sie für eine Menge Spaß sorgt. Durch leichte Bewegungen steuern die Senioren zum Beispiel Figuren wie fahrradfahrende Postboten oder Motorradfahrer über eine gewisse Strecke, umfahren Hindernisse oder bestimmen durch die Beantwortung einer einfachen Frage die weitere Richtung der Fahrt. „Das Spielen macht unseren Bewohnern viel Spaß und trainiert nicht nur den Gleichgewichtssinn, sondern auch kognitive Fähigkeiten“, erzählt Sabine Hinz aus der Öffentlichkeitsarbeit des Pflegeheims. Wie RetroBrain funktioniert, sehen Sie im Video.

Weitere Videos

Leben im Alter: Demenzgarten

An schönen Tagen ist ordentlich was los im Demenzgarten des Matthias-Claudius-Heims der Diakoniestiftung Alt-Hamburg. Der weit über 1.000m² große Garten wurde 2013 angelegt und speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zugeschnitten. Werfen Sie im Video einen Blick in den Garten.


Leben im Alter: Demenz-WG

Bei gutem Wetter spielt sich ein großer Teil des Lebens in der Demenz-WG der Martha Stiftung in Rahlstedt unter freiem Himmel ab. Zehn an Demenz erkrankte Menschen leben in der Wohngemeinschaft. Sie bekommen die notwendige Pflege, können aber so selbstbestimmt wie möglich leben.