Diakonie Hamburg Diakonie Hamburg

Freiwilliges Engagement

14. AKTIVOLI-Freiwilligenbörse präsentierte über 150 Projekte

Lupe

Die 14. AKTIVOLI - Freiwilligenbörse präsentierte unter dem Motto  „Wirkt sofort!“ am Sonntag, den 3.2.2013 zahlreiche Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement, auch in Projekten der Diakonie.

Die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse bietet jedes Jahr allen HamburgerInnen die Gelegenheit, sich zu informieren und mit ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen verschiedener Organisationen und Projekte ins Gespräch zu kommen. Jeder kann hier ein passendes freiwilliges Engagement finden: die Freiwilligenbörse bietet mit über 150 gemeinnützigen Projekten eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auch in diesem Jahr haben wieder über 6.000 Besucher die Chance genutzt, sich zu informieren und sich ein passendes Engagement zu suchen.

Aus dem diakonischen Bereich waren folgende Projekte vertreten: 

  • SeniorPartner – Freiwillige entlasten ältere Menschen zuhause. Gesucht werden Freiwillige, die älteren Menschen helfen, die Dinge zu tun, die sie nicht mehr alleine schaffen, die ihnen aber wichtig sind: vom Spaziergang bis zum Museums- oder Konzertbesuch.
  • ElternLaden - Ein Treffpunkt mit Café und Secondhand-Laden für Schwangere und junge Familien. Gesucht werden Frauen, die im Secondhand-Laden und Café aushelfen oder als Familienbegleiterinnen junge Familien im Alltag begleiten.
  • Stadtteilmütter sind Mütter, die selbst aus Zuwandererfamilien stammen, gut Deutsch sprechen und das Leben in Hamburg-Altona kennen. Sie beraten in ihrer Muttersprache von Frau zu Frau, von Mutter zu Mutter. Stadtteilmütter besuchen die Familien zu Hause. Sie vermitteln zwischen den Kulturen und helfen, wo das etablierte Hilfesystem (noch) nicht hinkommt. Ein dynamischer Beitrag zur Integration.
  • Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligen Dienst - ein Bildungs- und Orientierungsjahr in sozialen Einrichtungen.
  • Brot für die Welt – Aktiv werden für weltweite Gerechtigkeit. Gesucht werden entwicklungspolitische Interessierte, die mit eigenen Aktionen die Ziele von "Brot für die Welt" unterstützen. 
  • Die Mitarbeiter des Projekts Selbstverständlich Freiwillig des Diakonischen Werkes Hamburg unterstützen Menschen mit Behinderung bei ihrer Suche nach Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement und begleiten sie an die Stände der Anbieter.

Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. (AGFW), ein Zusammenschluss der anerkannten Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Hamburg: Arbeiterwohlfahrt Landesverband Hamburg, Caritasverband für Hamburg, Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk Hamburg, Jüdische Gemeinde in Hamburg. Die Arbeitsgemeinschaft fördert die Abstimmung und Koordination gemeinsamer Positionen, übernimmt die Außenvertretung dieser Positionen, unterstützt den Erfahrungsaustausch und führt gemeinsame Veranstaltungen durch (z.B. AKTIVOLI- Freiwilligenbörsen).